Ein gutes Düngemittel für die Conversion-Rate: Ihr Foto!

Es gibt Menschen, die sich hinter ihren Angeboten im Internet verstecken. Sie verkaufen Kunst im Internet und zeigen Fotos ihrer Bilder, aber kein einziges von sich selbst. Und es gibt Webmaster, die auf ihrer Website ein Telefon-Symbol als Link zu ihrer Kontaktseite nutzen. Möglicherweise würden Interessenten sie aber viel eher kontaktieren, wenn sie genauer wissen, mit wem sie da eigentlich Kontakt aufnehmen? Eine im Mai 2010 von Paras Chopra veröffentlichte Fallstudie spricht jedenfalls dafür.

Was Gesichter so alles bewirken

Paras Chopra ist Gründer des Startup-Unternehmens Wingify, das seinen Kunden mit dem „Visual Website Optimizer“ ein Instrument für A/B Split- und multivariate Tests anbietet. Im Mai 2010 berichtete er von zwei Tests, die den Wert bestimmter Fotos auf Websites für die Conversion-Rate beweisen sollen: Gemeint waren Fotos, die den Anbieter beziehungsweise Webmaster persönlich zeigen.

Gemälde kontra Maler: In der ersten Fallstudie ging es um die Website Medalia Art, die Kunst aus Brasilien und aus der Karibik verkauft. Zwei der Maler, die Bilder zur Seite beitrugen, waren damals Patricia Brintle und Jean Idelus Edme. Im A/B Test wurde geprüft, was Besucher der Website eher zu einer Handlung verleitet: ein fotografiertes Gemälde des jeweiligen Malers oder aber ein Foto, das den Maler (die Malerin) selbst zeigt. Als Interaktion und tiefer gehendes Interesse des Website-Besuchers wurde hier der Klick auf einen Link auf der Website definiert. Das Foto des Malers oder der Malerin gewann gegen das des Gemäldes. Die Conversion-Rate stieg um 95 Prozent.

Ein Bild zur Nummer bringt mehr Anrufe: Jason Thompson betreibt den Webanalyse- und Optimierungsblog EmptyMind. In den Blog hat er einen Link zu seiner US-amerikanischen Kontaktseite integriert. In Version A seines Blogs klickt der Nutzer auf das Symbol eines Telefons, um auf die Kontaktseite zu gelangen. In der Version B ist es ein Foto von Jason Thompson selbst. Die Conversion-Rate stieg bei Version B um ganze 48 Prozent.

Sie sind doch nicht hässlich, oder?

Schaut man sich die beiden Fallbeispiele an, scheint eins deutlich zu werden: Potenzielle Kunden sind mitunter eher zu einer Handlung bereit, wenn sie wissen, mit wem sie es eigentlich zu tun haben. Ein Foto vom Webmaster/Anbieter/Ratgeber erfüllt diese Aufgabe gut. Vielleicht wäre auch Ihr Bild an passender Stelle auf Ihrem Blog oder Ihrer Website daher ein gutes Düngemittel für die Conversion-Rate? Sie sind doch ein netter Mensch und es gibt mit Sicherheit auch ein nettes Foto von Ihnen. Zeigen Sie, wer hinter Ihren Angeboten steht.

PS: Verantwortlich für diesen Artikel ist übrigens der Mensch, den Sie auf dem Foto sehen, das unter diesem Text angezeigt wird. Es soll ja niemand sagen, dass wir etwas empfehlen, was wir selbst nicht für gut halten.

Der Autor

Julian Kleinknecht - CRO ConversionBoosting GmbH

Julian Kleinknecht
CRO ConversionBoosting GmbH

Mehr Informationen

Julian Kleinknecht ist CRO (Chief Research Officer) von ConversionBoosting und verantwortet alle Research-Inhalte. Er hat zwei Master-Abschlüsse der University of St Andrews (UK) und der LMU München sowie viele Jahre Erfahrung in den Bereichen Web-Analyse und Website-Testing.

ConversionBoosting ANALYZE
Wandle Deine Besucher in mehr Leads & Sales
  • Konkrete Optimierungsvorschläge für mehr Leads & Sales
  • Innovatives Online-Tool zur Conversion-Optimierung
  • Individuelle Analyse Deiner Website

ConversionBoosting