Durch die weite Verbreitung von Smartphones sind Internetnutzer bereit mehr zu scrollen als vor einigen Jahren. Scroll-Tracking hilft verstehen, wie Besucher tatsächlich auf Websites scrollen und damit welche Elemente sich im sichtbaren Bereich befinden.

Wir zeigen wir zunächst zwei verschiedene Ansätze, wie Scroll-Tracking implementiert werden kann. Außerdem skizzieren wir konkrete Analysen, die mit den gesammelten Daten durchgeführt werden können.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Einleitung
  • 2 Scroll-Tracking mit Heatmaps
    • 2.1 Technische Funktionsweise
    • 2.2 Daten aufzeichnen
    • 2.3 Heatmaps generieren
    • 2.4 Vorteile von Heatmaps
    • 2.5 Probleme für Heatmaps
  • 3 Scroll-Tracking im Webanalyse-Tool
    • 3.1 Technische Funktionsweise
    • 3.2 Implementation der Plugins
    • 3.3 Gesammelten Zahlen richtig exportieren
    • 3.4 Gesammelte Zahlen interpretieren
  • 4 Analysen mit Scroll-Daten
    • 4.1 Elemente im sofort sichtbaren Bereich
    • 4.2 Verhalten von „Scrollern“ und „Nicht-Scrollern“ vergleichen
    • 4.3 Menge der Informationen auf Landingpages
    • 4.4 Absprungpunkte auf Landingpages identifizieren
    • 4.5 Erfolg von Contents bewerten
    • 4.6 Kategorie- und Suchergebnisseiten
    • 4.7 Produktdetailseiten
    • 4.8 Startseite im Online-Shop

Medienpartner

Agenturpartner